CVJM Jungenschaft Puma Künzelsau » BERICHTE    » CHRONIK    » FOTOALBUM    » JUNGENSCHAFT    » TERMINE
CVJM Jungenschaft Puma Künzelsau
Kanutour Pfingstlager Hockey Weihnachtsmarkt Indiaca

Chronik   » Schuljahr 2006/2007

» Hajk    » 2013    » 2012    » 2011    » 2010    » 2009    » 2008    » 2007    » 2006    » 2005    » 2004    » 2003    » 2002    » 19xx

Artikel befindet sich noch im Aufbau...

Mitglieder

Junioren 1

Tillmann B., Valentin E., Kevin F., Marvin L., Philipp L., Daniel O., Lorenz v. R., Johannes S., Ruben S., Maxi S.

Leitung: Christian Hühn, Mathias Knorr, Daniel Rausch

Junioren 2

Johannes E., Michael F., Marcel H., Philipp J., Andreas K., Volker K., Frieder K., Ruben K., Benedikt R., Marcel S., Philippe S., Franz S.

Leitung: Christian Hühn, Mathias Knorr

Senioren

Max A. (?), Michael B., Peter G., Thomas G., Sven K., Daniel N., Dennis N., Daniel R., Andreas W.

Leitung: Stefan Reuß

Notizen

  • Um der wachsenden Altersspanne bei den 20 Junioren gerecht zu werden, wurden die Teilnehmer zu Beginn des Schuljahres in zwei Gruppen aufgeteilt. Die 13 bis 15 Jährigen trafen sich weiterhin freitags, während die Gruppenstunde der 16 bis 18 Jährigen auf mittwochs vor den Senioren gelegt wurde.
  • Mannschaftssport (Indiaca, Hockey, Fußball, Bakerball, Intercrosse), Geländespiele (Stratego, Nachtgeländespiel, Stationenlauf), Turniere (Tischtennis, Kicker, Ringen) und Unterhaltungsspiele (Activity, Tabu XXL, Action-Auktion, Toto-Lotto, Der Große Preis, Logo-Quiz, Sim City, Würfeljagd) bestimmten das Programm der beiden Gruppen. Für die geistlichen Impulse bewährte sich die Verlegung vom Gruppenbeginn zur Programmhalbzeit, welche die Aufnahmefähigkeit der Teilnehmer erhöhte.
  • Filmnächte, Schenkensee, Brettspiele, Pizza backen, Netzwerkparty
  • Im Februar 2007 lösten sich die Senioren schließlich auf, nachdem die Zahl der Anwesenden bei den wöchentlichen Treffen durch Studium und Wehr- bzw. Zivildienst zunehmend nachließ.
  • Im April 2007 reaktivierten wir die Puma-Senioren in Form eines monatlichen Treffens für Ehemalige und Aktive ab 16 Jahren. An den ersten Treffen nahmen insgesamt 16 Jungenschaftler teil, darunter 9 ältere Junioren und 2 Ehemalige (Martin Kappel, Roberto Heim). Die Juniorengruppe am Freitag war fortan für 13 bis 17 Jährige. Mit 5 Austritten und 2 Neuzugängen (Tillmann B., Philipp L.) bestand diese nun aus 17 Teilnehmern.

30.09.06 - CVJM-Altpapiersammlung

07.10.06 - Tagesausflug: Holidaypark Haßloch

Der diesjährige Tagesausflug verschlug uns zusammen mit dem Mädchenkreis Elche in den Holidaypark Haßloch. Der Herbsttermin und anfänglicher Nieselregen sorgten dafür, dass die Teilnehmer GeForce, Free-Fall-Tower, Teufelsfässer und Wildwasserfluss ohne langes Anstehen ausgiebig genießen konnten.

21.10.06 - Fußballcup der Konfirmanden- und Jugendgruppen

In der dritten Auflage des Fußballcups trafen 8 Konfirmanden- und 5 Jugendmannschaften in der Künzelsauer Eberhard-Gienger-Halle aufeinander. Nach einem geistlichen Einstieg von Achim Binder begannen die Gruppenspiele. Den Zuschauern wurden viele schöne Tore, spannende Sieben-Meter-Schießen und zwei Endspielkrimis geboten.

Im Finale der Konfirmanden setzte sich Ingelfingen 3 gegen Belsenberg & Hermuthausen durch. Künzelsau-Taläcker erreichte den 3. Platz, während sich Künzelsau-Stadt mit dem vorletzten 7. Platz begnügen musste. Im Jugendcup ging der Pokal an die Jugend Kocherstetten vor Hütte Hermuthausen und dem CVJM Künzelsau 1.

Tabelle der Jugendgruppen
1. Jugend Kocherstetten
2. Hütte Hermuthausen
3. CVJM Künzelsau 1
4. Holzhacker Döttingen
5. CVJM Künzelsau 2

25.10.06 - Ju-Line Herbstrunde

Ju-Line ist ein interaktives Spiel zwischen den Jugendgruppen in und um Württemberg. Dabei geht es darum, innerhalb von 90 Minuten möglichst viele Fragen und Aufgaben der anderen Gruppen per Internet, Email, Fax und Telefon zu beantworten.

Als Actionaufgaben mussten diesmal u.a. 3 Weihnachtsmänner im Sonnenstudio, 8 Autoschilder mit den Buchstaben GAILDORF, 5 Meister mit Meisterbrief und ein Teilnehmer mit 30 Wäscheklammern im Gesicht fotografiert werden.

Tabelle
1. Walddorf
2. Beutelsbach
3. Heimerdingen

10. Jungenschaft Puma Künzelsau

13. Gaildorf

24.11.06 - Freizeitbad Schenkensee

8.-10.12.06 - CVJM-Stand beim Künzelsauer Weihnachtsmarkt

Der CVJM Künzelsau nahm in diesem Jahr wieder beim Künzelsauer Weihnachtsmarkt teil. Wie in den vergangenen Jahren wurde der Stand aus Fichtenstangen zusammengebunden mit einem Dach aus Zeltplanen. Auf offenem Feuer wurden Glühwein, alkoholfreier Glühwein und gebratener Fleischkäse mit Zwiebeln zubereitet. Durch den Verkauf konnte ein Gewinn von 1452,68 Euro erzielt werden, der komplett dem CVJM-Weltdienst für ein Projekt in Eritrea gespendet wurde, um damit Wasseresel für zurückkehrende Flüchtlinge zu kaufen.

Seit Anfang der 1960er Jahre kämpften die Eritreer gegen die Äthiopier, die das Land völkerrechtswidrig besetzt hatten. Seit 1993 ist Eritrea ein unabhängiger Staat. Zehntausende Flüchtlinge sind nun aus den Lagern im Sudan in ihre Heimat zurückgekehrt. Da es aber in den letzen Jahren viel zu wenig geregnet hat, gibt es nur noch an wenigen Stellen sauberes Wasser. Frauen und Mädchen laufen deshalb oft mehr als 10 Kilometer zur nächsten Quelle. Beim Rückweg tragen sie dann 30 Liter Wasser auf ihrem Rücken. Dadurch geht viel wertvolle Zeit verloren, die dann für andere wichtige Arbeit fehlt. Wasseresel können eine große Hilfe sein, da sie schwere Lasten über weite Strecken tragen können. Diese sind jedoch für die mittellosen Rückkehrer viel zu teuer. Der CVJM-Weltdienst will deshalb den Rückkehrern mit Wassereseln helfen. (Frank Lutz, gekürzt)

03.03.07 - CVJM-Landestreffen mit Hockeycup

14.03.07 - Ju-Line Frühjahrsrunde

1 Jungenschaft Perouse 141
2 Jungenschaft Flacht 138
3 Jungenschaft Oberschelden 133
...
19 Jungenschaft Puma Künzelsau 62
...
23 Teeniekreis Loffenau 42

31.03.07 - CVJM-Altpapiersammlung

05.04.07 - Ökumenischer Jugendkreuzweg in Künzelsau

20.04.07 - Freizeitbad Schenkensee

27.04.07 - Grillparty der Puma Senioren

Erstes Treffen nach der Umstrukturierung.

07.-10.06.07 - Pfingsthajk am östlichen Bodensee

In den Pfingstferien zog es 12 Jungenschaftler zu einem viertägigen Hajk in die östliche Bodenseeregion. Zu Fuß wollten wir gemeinsam die ländliche Gegend um Friedrichshafen erkunden, wozu wir uns an Fronleichnam frühmorgens auf dem Waldenburger Bahnhof trafen. Von dort gelangten wir mit der Bahn über Crailsheim und Ulm nach Ravensburg, wo unser Abenteuer beginnen sollte. Raus aus Ravensburg stärkten wir uns zuerst bei einem Picknick am Flussufer der Schussen, bevor wir den Wanderpfaden des Jakobsweges quer durch den Adelsreuter Wald folgten. Vorbei an Meckenbeuren gelangten wir 22 km später schließlich nach Oberteuringen. Dort angekommen steuerten wir zielstrebig den Grillplatz des abgelegenen Parkgeländes an, wobei uns ein Eiswagen begegnete - die sich bietende Chance wurde natürlich sofort ergriffen. Später nahmen wir mit dem Abendessen die erste warme Mahlzeit der Pfingstaktion zu uns. Da der Himmel inzwischen stark bewölkt war, folgte das Aufbauen von Ein-Mann-Zelten aus den mitgebrachten Kohtenplanen, bevor der Abend am Lagerfeuer ausklingen konnte. Eine gegen 23 Uhr beginnende Geburtstagsfeier in Sichtweite sorgte jedoch für eine kurze Nacht - und für einen Zeltbesuch der örtlichen Polizei, die sich jedoch weiter nicht an uns Campern störte.

Nach Frühstück, Zeltabbau und Morgenwäsche an der Rotach setzten wir unseren Marsch in Richtung Markdorf fort. Vorbei an Getreide- und Erdbeerfeldern, rasteten wir dort angekommen für einen Mittagsimbiss. Anschließend ging es vorbei an Feldern und Bauernhöfen weiter in Richtung Bodensee. Am späten Nachmittag deuteten zunehmende Obstwiesen bereits dessen Näherkommen an. Beim späteren Baden genossen wir abgekämpften Wanderer dann das kühle Nass des Gewässers. Zur Geburtstagsfeier eines Teilnehmers durften wir auch dessen extra angereiste Eltern vor Ort begrüßen. Bei Einbrechen der Dunkelheit legten wir anschließend die letzten 4 km des Tages zurück, bevor wir uns am Waldgrillplatz eines Hochseilgartens niederließen.

Am nächsten Tag ging es weiter nach Immenstaad, wo sich die Mitarbeiter schließlich zu einer Fahrt mit der Bodenseefähre ins 10 km entfernte Friedrichshafen überzeugen ließen. Dort angekommen wurde die gewonnene Zeit für einen Stadtbummel und ein zweites Baden im Bodensee genutzt. Gegen später setzten wir unseren Weg zu einem 6 km entfernten Waldspielplatz zwischen Lochbrücke und Gunzenhausen fort, wo wir unser Nachtquartier aufschlagen wollten. Dort ließen wir den letzten Abend der Tour bei Maultaschen und Lagerfeuer ausklingen.

Am Sonntagmorgen ging es dann nach dem Frühstück zurück Richtung Friedrichshafen. Vom Dach des dortigen Flughafens konnten die Teilnehmer noch Kleinflugzeuge und einen Zeppelin beobachten, bevor es mit dem Zug zurück ins Hohenloher Land ging. Vier anstrengende, aber auch erlebnisreiche Tage waren somit zu Ende. Und alle sind sich einig, dass es nicht unser letzter Hajk bleiben soll.

24.06.07 - 6. Hohenloher Indiacaturnier in Ohrnberg

Bereits zum sechsten Mal konnten wir unser Indiacaturnier gemeinsam mit dem Bezirk Öhringen durchführen. Gestartet wurde mit einem Gottesdienst im Gemeindehaus Ohrnberg, bei dem auch wieder die Aussendung der Freizeitmitarbeitenden vorgenommen wurde. Nach dem Gottesdienst konnten sich dann die Mannschaften fürs Indiacaturnier anmelden.

In den vergangenen Jahren wurde das Turnier nach dem "Schweizer System“ gespielt. Dies erwies sich nicht immer als sehr glücklich für manche Mannschaften, so dass beschlossen wurde, J. Jede Kategorie spielte innerhalb des Turniers einen eigenen Pokalsieger aus. Auf jeweils zwei Feldern spielten die Junioren- und die Seniorenmannschaften um ihre Pokale.

Nach teilweise sehr spannenden Spielen standen gegen 17 Uhr die Sieger fest. Während die Endplatzierungen errechnet wurden, durften dann noch die beste Junioren- und Seniorenmannschaft miteinander ihre Kräfte messen. Dabei setzte sich die Erfahrung der Senioren von Puma 1 gegen die kämpfende Jugend von Puma 2 durch. (Hans-Martin Haag, angepasst)

Tabelle Männer Junioren
1. Jungenschaft Puma Künzelsau 2
2. Jugend-Mitarbeiterkreis Kupferzell
3. Ice Cubes Kocherstetten
4. Jungenschaft Puma Künzelsau 3
5. Mädchenkreis Elche Künzelsau

Tabelle Männer Senioren
1. Jungenschaft Puma Künzelsau 1
2. Mixed for Victory
3. Intoxication Kupferzell
4. Jungenschaft Puma Künzelsau 4

13.-15.07.07 - Stadtfest in Künzelsau

Am Wochenende des Stadtfestes waren viele Besucher auf der Suche nach Schatten und Kühle. Doch egal wo man sich bewegte – es ging heiß her in der Stadt zwischen dem 13. und 15. Juli. So auch bei den Programmen des CVJM Künzelsau.

Zunächst am Samstag auf der Bühne am Oberen Bach. Hier zeigten Nachwuchskünstler ab 14.30 Uhr drei Stunden lang, was für ein großes Potenzial in der Jugend von Künzelsau und Umgebung steckt. Verschiedene Bands, Sänger, Jazztanz- und Breakdance-Gruppen heizten die Stimmung des Publikums passend zu den Temperaturen auf. Die Zuschauer wurden zudem bei den geistlichen Impulsen von Jugendreferentin Claudia Schulze und Herrn Pfarrer Romppel mit ins Programm eingebunden. Beim Gesangswettbewerb "Youngstar 2007" fungierte das Publikum als Jury und so konnte Moderator Jens Rosewich schließlich Florian Rößler mit dem Bryan-Adams-Song "Summer of 69" zum Youngstar 2007 küren.

Am Sonntag wurde schon traditionell eine Spielstraße angeboten. So konnten sich die Kinder durch Basteln mit Moosgummi, einer Schminkstation und vielen Spielen wie "Dosen werfen", einer Kugelbahn, einer "Schwammschleuder" und vielem mehr vergnügen. Wem es immer noch nicht zu warm war, konnte den Turm der evangelischen Johanneskirche über die vielen Treppenstufen besteigen und die schöne Aussicht über Künzelsau genießen. Für alle, die zwischendurch eine Pause benötigten, wurde in einer der Turmstuben ein kurzer Film über die Arbeit des CVJM Künzelsau gezeigt. Auch diese beiden Angebote erfreuten sich großer Beliebtheit und einer großen Zahl von Gästen. Nur unser Human-Soccer blieb oft unbenutzt. Aber bei der Hitze, die an diesen Tagen herrschte, war dies auch nicht sehr verwunderlich. (Stefan Reuß, gekürzt)

21.07.07 - Tagesausflug: Kanutour auf der Jagst

von Altkrautheim nach Kloster Schöntal

Fußnoten

  • Im Dezember 2006 lud der CVJM Künzelsau zu einem Treffen ehemaliger Jungenschaftler der 1950er und 1960er ein. Nach einer Diashow über die Jugendarbeit in Künzelsau damals und heute erzählten die ehemaligen Mitglieder von ihren Erlebnissen. Es gab jede Menge Geschichten über Zeltlager bei St. Wendel, über Fahrradtouren nach Dörzbach und zum Bodensee, Touren mit dem Bus nach Schweden und Norwegen und über den nächtlichen "Besuch" von anderen Zeltlagern.
  • Am 30. November 2006 feierte das Bezirksjugendwerk sein 30-jähriges Bestehen.
   





Artikel befindet sich noch im Aufbau...

© 2002-2018 Mathias Knorr Datenschutz Impressum