CVJM Jungenschaft Puma Künzelsau » BERICHTE    » CHRONIK    » FOTOALBUM    » JUNGENSCHAFT    » TERMINE
CVJM Jungenschaft Puma Künzelsau
Kanutour Pfingstlager Hockey Weihnachtsmarkt Indiaca

Chronik   » Schuljahr 2008/2009

» Hajk    » 2013    » 2012    » 2011    » 2010    » 2009    » 2008    » 2007    » 2006    » 2005    » 2004    » 2003    » 2002    » 19xx

Artikel befindet sich noch im Aufbau...

Mitglieder

Junioren

Kevin F., Fabio H., Philipp H., Philipp J., Andreas K., Volker K., Frieder K., Jakob K., Ruben K., Lukas L., Marvin L., Philipp L., Christian M., Nicolay N., Daniel O., Johannes S., Ruben S., Alexander S., Maxi S., Jan-Frieder S., Martin S., Carsten W.

Leitung: Christian Hühn, Mathias Knorr, Daniel Rausch

Senioren

Michael B., Johannes E., Thomas F., Kevin F., Peter G., Thomas G., Marcel H., Roberto H., Philipp J., Martin K., Andreas K., Volker K., Frieder K., Ruben K., Marvin L., Daniel N., Dennis N., Daniel O., Benedikt R., Daniel R., Hannes S., Ruben S., Maxi S., Philippe S., Johannes S., Franz S.

Organisation: Christian Hühn, Mathias Knorr

Notizen

  • Neuzugänge: Fabio H., Philipp H., Lukas L., Christian M., Carsten W.
  • Kochduell, Stratego, Bakerball, Stationen-Geländespiel, Der große Preis, Logo-Quiz, Fußball, Indiaca, Schokoladenstory, Spielabend, Tabu XXL, Activity, Action Auktion, Koffer-Hoffer, Tischtennis, Ringen, Hocky
  • Church Night

20.09.08 - CVJM-Altpapiersammlung

Am Samstag 20. September wurde die schon traditionelle, zweimal jähr-lich stattfindende Altpapiersammlung durchgeführt. Um 9 Uhr trafen sich ca. 25 Sammler am Gemeindehaus und verteilten sich auf die fünf bereitstehenden Fahrzeuge von den Stuckateurbetrieben Henne und Stephan, der Hohenloher Baumschule, dem Autohaus Kunze und von Herrn Gebhardt. Bei gutem Wetter wurde den ganzen Tag mit Unterbrechung durch das Mittagessen gesammelt. Um 20 Uhr war alles Papier verladen und die Container geschlossen. (Frank Lutz, gekürzt)

11.10.08 - 5. Fußballcup der Konfirmanden- und Jugendgruppen

Am 11. Oktober war es wieder soweit. 6 Konfirmandengruppen und eine Jugendgruppe trafen sich zum Fußballcup in der Eberhard-Gienger-Halle in Künzelsau. In einem spannenden Turnier, bei dem jede Mannschaft gegen jede spielen durfte, wurde der diesjährige Sieger ermittelt. In einem der letzten Spiele standen sich dann die bis dahin ungeschlagenen Konfirmanden aus Ingelfingen und Dörzbach & Hohenach gegenüber. Dieses packende Spiel konnten schließlich die Ingelfinger für sich entscheiden. Sie sicherten sich damit den Pokal bei den Konfirmanden und die Qualifikation für das Landesturnier. Die Jugendgruppen Puma & Elche des CVJM Künzelsau freute sich über den Pokal für die beste Jugendmannschaft. Insgesamt haben alle wieder einen tollen Tag erlebt. (Achim Binder)

Tabelle
1. Konfi Ingelfingen
2. Konfi Dörzbach & Hohebach
3. CVJM Künzelsau
4. Konfi Belsenberg, Hermuthausen & Dörrenzimmern
5. Konfi Schöntal
6. Konfi Künzelsau
7. Konfi Döttingen & Steinkirchen

15.10.08 - Ju-Line Herbstrunde

1 Konfi Oberjesingen 153
2 Jugendkreis Marschalkenzimmern 151
3 Junegnschaft Sulz am Eck 144
...
10 Jungenschaft Puma Künzelsau 81
11 Jugendkreis Münsingen 79

18.10.08 - Tagesausflug in den Holidaypark Hassloch

31.10.08 - Church Night in Künzelsau

Unterwegs im Auftrag des Herrn! - Die Kirche in einem anderen Licht erleben, den Reformationstag feiern, nachdenken über Luther und was er mit uns zu tun hat, Cocktails, Kuchen und Wartburger (Künzelsauer Version des Hamburgers), gemeinsam Jugendgottesdienst feiern, eine Kerze anzünden, Besuch auf dem nächtlichen Turm der Johanneskirche, SMS-Abstimmung zu neuen Thesen zur Kirche. Dies und noch so einiges mehr war geboten bei der ersten Church Night in Künzelsau. Schön, dass sich viele von diesem Angebot ansprechen ließen. (Achim Binder)

26.11.08 - Freizeitbad Schenkensee

06.-07.12.07 - CVJM-Stand beim Künzelsauer Weihnachtsmarkt

Der CVJM Künzelsau nahm in diesem Jahr wieder mit einem Stand beim Künzelsauer Weihnachtsmarkt teil. Zum ersten Mal direkt an der Johanneskirche. Wie in den ver-gangenen Jahren wurde der Stand aus Fichtenstangen zusammengebunden mit einem Dach aus Zeltplanen. Auf dem offenen Feuer wurden Glühwein, alkoholfreier Glühwein und gebratener Fleischkäse zubereitet. Trotz der Kürzung des Marktes auf 2 Tage und dem nicht ganz zum Weihnachtsmarkt passenden Wetter konnte ein Gewinn von rund 1400 Euro erzielt werden, der komplett für zwei Hilfsprojekte gespendet wurde.

1000 Euro gehen an ein Projekt des CVJM Weltdienstes für Straßenkinder in Äthiopien. Allein in der Hauptstadt Addis Abeba leben über 25.000 Straßen¬kinder. Sie haben ihre Eltern im Krieg verloren oder sie gehen betteln, um ihre Familien zu unterstützen. Viele Eltern sind aber auch an Aids gestorben. Die Kinder leben auf den Straßen der Städte und schlafen unter freiem Himmel unter Plastikplanen oder nur auf einem Stück Pappe. Sie suchen im Müll nach Brauchbarem oder stehlen sich etwas zum Essen, um zu über-leben. Sie haben keine Chance jemals eine Schule zu besuchen und werden nie Lesen, Rechnen und Schreiben lernen. Um wenigstens einigen Kindern zu helfen, unterhält der CVJM-Weltdienst seit einigen Jahren ein Kinderheim in Addis Abeba. Den Kindern wird somit die Chance auf ein besseres Leben fernab der Straße gegeben.

Der restliche Erlös geht an die Künzelsauer Tafel. Mit dem Tafelladen in Künzelsau werden ca. 90 Haushalte mit 180 Personen erreicht. Der Lebensmittelhandel spendet die Lebensmittel kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums. Dadurch müssen diese nicht vernichtet werden. Bei Grundnahrungsmitteln ist die Tafel aber auf Spenden von Privatpersonen und Organisationen angewiesen, da diese eine lange Haltbarkeit besitzen und daher nicht vom Handel gespendet werden. (Frank Lutz, gekürzt)

17.12.08 - Waldweihnacht auf dem Wartberg

17.01.09 - Bewerbungs- und Präsentationstraining

21.01.09 - Kochduell

11.02.09 - Die Schokoladenstory

13.02.09 - 9. Midnight-Indiacaturnier in Satteldorf

Alles begann mit einem Gottesdienst als gemeinsame Basis des Turniers. In der Predigt ging es darum, dass Gott ein Trainer ist, der an jeden von uns glaubt und auch in Krisen etc. zu uns steht. Nach diesem Auftakt ging es bald darauf los, kurz noch die Regeln geklärt, und dann wurde gespielt. Gekämpft wurde in zwei Gruppierungen, bei den Mixed Mannschaften mit 6 Teams und bei den Herren mit 14 Teams. Nach dem Turnier ging es
noch zur Pastaparty in das Satteldorfer Gemeindehaus, wo noch gemütlich gegessen, geredet und beim Tischkicker
gezockt wurde. (Claudia Beck, EJW Crailsheim, gekürzt)

Tabelle Herren
1 Eule
2 mad bat
3 Waldenser Nordhausen
...
8 Jungenschaft Puma Künzelsau 1
...
11 Jungenschaft Puma Künzelsau 2
...

11.03.09 - Ju-Line Frühjahrsrunde

1. dschäntlmän Nufringen (145)
2. Jugendkreis Marschalkenzimmern (143)
3. Jungenschaft Gomaringen 92-93 (129)
...
13. Jungenschaft Puma Künzelsau (100)
...
20. Tamm (78)

21.03.09 - CVJM-Altpapiersammlung

Am Samstag, 21. März sammelte der CVJM Künzelsau wieder Altpapier. Um 9 Uhr trafen sich rund 20 Sammler am Künzelsauer Gemeindehaus und verteilten sich auf die fünf bereitstehenden Fahrzeuge von den Stuckateurbetrieben Henne und Stephan, von der Hohenloher Baumschule, vom Autohaus Kunze und von Herrn Gebhardt. Bei kaltem aber gutem Wetter wurde den ganzen Tag mit Unterbrechung durch das Mittagessen in Künzelsau, Belsenberg und auf den Taläckern Papier eingesammelt. Gegen 16 Uhr konnten dann die letzten Container geschlossen und die Sammlung mit Kaffee & Kuchen im Gemeindehaus beendet werden. (Frank Lutz, gekürzt)

22.04.09 - Freizeitbad Schenkensee

17.05.09 - 34. Württembergischer Jungenschaftstag in Herrenberg

Tabelle Junioren
1. Grunbach Muark Remshalden (874)
2. Männer mit "Stihl" Simmersfeld (870)
3. Nutella Welzheim 1 (858)
...
21. Jungenschaft Puma Künzelsau 1 (722)
...
33. Jungenschaft Puma Künzelsau 2 (652)
...
42. Breschdlengs-Fresser Beutelsbach (569)

21.-24.05.09 - Pfingsthajk an der oberen Donau

An Christi Himmelfahrt war es wieder soweit: 15 muntere Jungenschaftler aus Künzelsau und Umgebung machten sich auf zum Hajk. Es galt, das obere Donautal zu erkunden. Bereits um 8 Uhr trafen wir uns hierzu am Bahnhof Waldenburg, wo noch Kothen-Zeltplanen und das Gemeinschaftsgepäck verteilt wurden, bevor wir per Zug in Richtung Hohenzollern starteten. Über die Bahnhöfe Hessental, Bad Cannstatt und Ulm landeten wir um 14 Uhr schließlich in Kloster Beuron. Dort angekommen legten wir nach kurzem Fußmarsch erstmal einen kleinen Mittagsimbiss unterhalb des Petersfelsen ein, welcher ein weit sichtbares Gipfelkreuz trägt. Frisch gestärkt folgten wir verschiedenen Radwegen und Wanderpfaden der Donau flussabwärts. Gegen 16:30 Uhr setzte ein Platzregen unseren Wanderweg schlagartig unter Wasser. Leicht durchnässt und mit Müllsäcken über den Wanderrucksäcken setzen wir unseren Weg jedoch fort. Am Abend stand dann in Neumühle die letzte Herausforderung der 16 km langen Tagestour bevor: der Aufstieg zur 160 m höher liegenden Burg Falkenstein, welche wir gegen 19:30 Uhr erklommen hatten. Nach einem warmen Tomaten-Nudelgericht und dem Aufschlagen des Nachtquartiers nutzten die Teilnehmer das verbliebene Tageslicht, um die weite Ruine zu erforschen. Leider begann es, nach einer kurzen Lichtershow mehrerer Gewitter in der Umgebung, gegen 23 Uhr stark zu regnen.

Mit dem Ende des Regens am nächsten Morgen krochen gegen 7:30 Uhr die ersten Jungenschaftler aus ihren Zelthöhlen. Ein leichter Fön trieb etwas Nebel aus dem Donautal hoch zu uns auf das Burggelände. Nachdem die nassen Zeltplanen in Mülltüten verstaut waren, brachen wir auf in Richtung Tal. Rund 8 km später besorgten wir bei einem Bäckerwagen am Rande der Siedlung Gutenstein unser Frühstück für diesen Tag, bevor am historischen Schneckenbrunnen im Ortskern unsere Wasservorräte aufgefüllt wurden. Als wir gegen 13 Uhr unterhalb der Ruine Dietfurth einen Mittagsimbiss einlegten, kam auch endlich wieder die Sonne zum Vorschein. Es dauerte nicht lange, bis die letzten Wolken verschwanden und die Temperaturen angenehm stiegen. Am Nachmittag streifte unsere Route dann den ehemaligen Naturpark des Fürstenhauses Hohenzollern bei Nickhof. Der oberhalb der Donau in den Fels geschlagene Pfad hielt steile Staffeln, kleine Grotten und Tunnel, sowie die Teufelsbrücke über die Höllschlucht für uns bereit. Weiter ging es über einen schmalen Waldweg den Donauhang entlang. Bei einer Rast unterhalb der Donau-Brücke bei Laiz konnten wir Wanderer dann unsere Füße im kühlen Nass der Donau beruhigen. Die Zeit des Lebensmittelkaufs nutzten einige, um die Zeltplanen in der Sonne zu trocknen. Wenig später durchquerten wir den ehemaligen Truppenübungsplatz hinter Sigmaringen, bevor wir nach 22 km Tagesstrecke einen weitläufigen Waldspielplatz erreichten. Unser Grillabend mit Steaks und Frikadellen konnte beginnen. Später wurden dann noch die restlichen Zeltplanen am Lagerfeuer getrocknet.

Am Samstagmorgen ging es weiter nach Sigmaringendorf, wo wir uns für ein Frühstück eindeckten. Wenig später verließen wir die Donau und folgten einem Bergpfad in Richtung Mengen. Dort angekommen ließen wir uns nach13 km zum Entspannen im örtlichen Freibad nieder und genossen den Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein. Nach einem letzten Einkauf machten wir uns am Abend schließlich auf in Richtung Rosna zu einer 4 km entfernten Waldhütte, wo wir den Tag mit warmen Maultaschen am Lagerfeuer ausklingen ließen.

Früher als an den Vortagen wurden die Teilnehmer am Sonntagmorgen bereits kurz nach 6 Uhr geweckt. Nach dem Packen ging es die 4 km zurück nach Mengen, wo wir gegen 8:30 Uhr unser letztes gemeinsames Frühstück einnahmen. Auch während der anschließenden Zugfahrt, welche uns über Stuttgart und Heilbronn zurück ins heimische Hohenlohe brachte, kam dank diverser Kartenspiele keine Langeweile auf. Damit endeten vier unvergessliche Tage mit tollen Erlebnissen und großartiger Gemeinschaft.

05.07.09 - 8. Hohenloher Indiacaturnier in Gaisbach

Kanutour

Fußnoten

   






Artikel befindet sich noch im Aufbau...

26.07.09 - Kanutour von Altkrautheim nach Kloster Schöntal

26.07.09 - Kanutour von Altkrautheim nach Kloster SchöntalVor den Sommerferien war es wieder einmal Zeit für unseren jährlichen Tagesausflug. In diesem Jahr sollte dieser als Kanutour im benachbarten Jagsttal stattfinden.

Wir trafen uns gegen Mittag am Sportplatz Altkrautheim, wo wir uns gleich ans Abladen der Kanus machten. Nach kurzer Einweisung und Einpaddeln konnte es losgehen. Mit gelegentlichen Kenteraktionen und viel Spaß paddelten wir die 13 km flussabwärts zum Badeplatz bei Kloster Schöntal, welchen wir am Abend nur knapp vor einem Platzregen errichten.

Mit der Rückkehr der Sonne konnte wenig später der Grillabend starten. Steaks, Grillfackeln und Bratwurstschnecken ließen uns schnell das Wasser im Mund zusammenlaufen.

» Fotoalbum

18.-19.07.09 - Künzelsauer Stadtfest

18.-19.07.09 - Künzelsauer StadtfestWie schon bei früheren Stadtfesten wurde am 18. und 19. Juli vom CVJM Künzelsau eine Spielstraße für Kinder angeboten. Außerdem bestand die Möglichkeit, auf den Turm der evangelischen Johanneskirche zu steigen. Am Samstag musste die Spielstraße aufgrund des schlechten Wetters leider mehrfach ab- und wieder aufgebaut werden. Deshalb war auch die Beteiligung nicht besonders gut. Dies wurde aber durch das gute Wetter am Sonntag ausgeglichen, als es fast den ganzen Nachmittag trocken war.

Insgesamt nahmen rund 110 Kinder das Angebot des CVJM an. Sie übten sich im Dosenwerfen, durchfuhren den Fahrradparcours, suchten den richtigen Weg im Murmellabyrinth, spielten Riesen-Mikado, Jenga und Speed Stacking oder versuchten ihr Glück am Heißen Draht. Es bestand aber auch die Möglichkeit an der Zeichenmaschine ein Bild zu malen, mit Kokosnüssen zu basteln und sich schminken zu lassen.

Auch die 150 Stufen auf den Turm der Johanneskirche sind viele Besucher des Stadtfestes hinaufgestiegen und genossen von oben die Aussicht über Künzelsau. (Frank Lutz, gekürzt)

05.07.09 - Hohenloher Indiacaturnier

05.07.09 - Hohenloher IndiacaturnierAm Sonntag, 5. Juli 2009 fand das Indiacaturnier der Bezirksjugendwerke Künzelsau und Öhringen in Gaisbach statt. Nach dem Aussendungsgottesdienst für die Freizeitmitarbeiter der beiden Jugendwerke im Gaisbacher Gemeindehaus kamen am Nachmittag zehn Indiaca-Mannschaften in fünf verschiedenen Kategorien zusammen.
Da sich in einigen Kategorien nur jeweils eine Mannschaft gemeldet hatte, wurden jeweils mehrere in Gruppen zusammengefasst. In den zwei Gruppen gab es insgesamt 27 interessante Spiele, aus denen die Mannschaft "Fanta Five" bei den Junioren und die Mannschaft "Jungenschaft Puma I" bei den Senioren (ab 18 Jahren) als Sieger hervorgingen. Bei der anschließenden Siegerehrung wurden die Mannschaften entsprechend ihrer Kategorie gewertet. Leider war der Bezirk Öhringen auch in diesem Jahr wieder sehr schwach vertreten. (Frank Lutz, gekürzt)

Männer Junioren
1. Fanta Five (Ingelfingen)
2. Jungenschaft Puma IV
3. Jungenschaft Puma V

Männer Senioren
1. Jungenschaft Puma I
2. Irgendjemand (Criesbach/Niedernhall)
3. Jungenschaft Puma II
4. Jungenschaft Puma III

11.06.09 - CVJM-Grillfest

11.06.09 - CVJM-GrillfestAn Fronleichnam lud der CVJM seine Mitglieder und Gruppen zu einem gemeinsamen Grillfest auf Burg Lichteneck. Bei leicht bewölktem Himmel und teils kühlem Wind strömten 60 Besucher zur Ruine oberhalb der Ingelfinger Weinberge. Dort angekommen entschädigten ein leckeres Kuchenbuffet und die herrliche Aussicht über das Kochertal für das ehr durchwachsene Wetter. Während die Umgebung so manchen Erwachsenen am zu einer kleinen Wandertour lockte, animierten die alten Gemäuer viele Kinder zu kleineren Klettertouren unter den wachsamen Augen ihrer Eltern. Auch Spielangebote wie Murmelwand und Riesenmikado wussten zu begeistern, während sich die Jugendlichen ehr von Indiaca und Kicker fesseln ließen. Am frühen Abend wurde schließlich das Lagerfeuer entfacht und die Anwesenden konnten sich wenig später über ein reichhaltiges Salatbuffet, gegrillte Steaks und Würste freuen. Herzlichen Dank an alle Anwesenden für das stimmungsvolle Zusammensein und die reichhaltigen Buffets, ebenso den Jungenschaftlern, welche Auf- und Abbau übernahmen.

12.-24.05.09 - Pfangsthajk an der oberen Donau

12.-24.05.09 - Pfangsthajk an der oberen DonauAn Christi Himmelfahrt war es wieder soweit: 15 muntere Jungenschaftler aus Künzelsau und Umgebung machten sich auf zum Hajk. Es galt, das obere Donautal zu erkunden. Bereits um 8 Uhr trafen wir uns hierzu am Bahnhof Waldenburg, wo noch Kothen-Zeltplanen und das Gemeinschaftsgepäck verteilt wurden, bevor wir per Zug in Richtung Hohenzollern starteten. Über die Bahnhöfe Hessental, Bad Cannstatt und Ulm landeten wir um 14 Uhr schließlich in Kloster Beuron. Dort angekommen legten wir nach kurzem Fußmarsch erstmal einen kleinen Mittagsimbiss unterhalb des Petersfelsen ein, welcher ein weit sichtbares Gipfelkreuz trägt. Frisch gestärkt folgten wir verschiedenen Radwegen und Wanderpfaden der Donau flussabwärts. Gegen 16:30 Uhr setzte ein Platzregen unseren Wanderweg schlagartig unter Wasser. Leicht durchnässt und mit Müllsäcken über den Wanderrucksäcken setzen wir unseren Weg jedoch fort. Am Abend stand dann in Neumühle die letzte Herausforderung der 16 km langen Tagestour bevor: der Aufstieg zur 160 m höher liegenden Burg Falkenstein, welche wir gegen 19:30 Uhr erklommen hatten. Nach einem warmen Tomaten-Nudelgericht und dem Aufschlagen des Nachtquartiers nutzten die Teilnehmer das verbliebene Tageslicht, um die weite Ruine zu erforschen. Leider begann es, nach einer kurzen Lichtershow mehrerer Gewitter in der Umgebung, gegen 23 Uhr stark zu regnen.

Mit dem Ende des Regens am nächsten Morgen krochen gegen 7:30 Uhr die ersten Jungenschaftler aus ihren Zelthöhlen. Ein leichter Fön trieb etwas Nebel aus dem Donautal hoch zu uns auf das Burggelände. Nachdem die nassen Zeltplanen in Mülltüten verstaut waren, brachen wir auf in Richtung Tal. Rund 8 km später besorgten wir bei einem Bäckerwagen am Rande der Siedlung Gutenstein unser Frühstück für diesen Tag, bevor am historischen Schneckenbrunnen im Ortskern unsere Wasservorräte aufgefüllt wurden. Als wir gegen 13 Uhr unterhalb der Ruine Dietfurth einen Mittagsimbiss einlegten, kam auch endlich wieder die Sonne zum Vorschein. Es dauerte nicht lange, bis die letzten Wolken verschwanden und die Temperaturen angenehm stiegen. Am Nachmittag streifte unsere Route dann den ehemaligen Naturpark des Fürstenhauses Hohenzollern bei Nickhof. Der oberhalb der Donau in den Fels geschlagene Pfad hielt steile Staffeln, kleine Grotten und Tunnel, sowie die Teufelsbrücke über die Höllschlucht für uns bereit. Weiter ging es über einen schmalen Waldweg den Donauhang entlang. Bei einer Rast unterhalb der Donau-Brücke bei Laiz konnten wir Wanderer dann unsere Füße im kühlen Nass der Donau beruhigen. Die Zeit des Lebensmittelkaufs nutzten einige, um die Zeltplanen in der Sonne zu trocknen. Wenig später durchquerten wir den ehemaligen Truppenübungsplatz hinter Sigmaringen, bevor wir nach 22 km Tagesstrecke einen weitläufigen Waldspielplatz erreichten. Unser Grillabend mit Steaks und Frikadellen konnte beginnen. Später wurden dann noch die restlichen Zeltplanen am Lagerfeuer getrocknet.

Am Samstagmorgen ging es weiter nach Sigmaringendorf, wo wir uns für ein Frühstück eindeckten. Wenig später verließen wir die Donau und folgten einem Bergpfad in Richtung Mengen. Dort angekommen ließen wir uns nach13 km zum Entspannen im örtlichen Freibad nieder und genossen den Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein. Nach einem letzten Einkauf machten wir uns am Abend schließlich auf in Richtung Rosna zu einer 4 km entfernten Waldhütte, wo wir den Tag mit warmen Maultaschen am Lagerfeuer ausklingen ließen.

Früher als an den Vortagen wurden die Teilnehmer am Sonntagmorgen bereits kurz nach 6 Uhr geweckt. Nach dem Packen ging es die 4 km zurück nach Mengen, wo wir gegen 8:30 Uhr unser letztes gemeinsames Frühstück einnahmen. Auch während der anschließenden Zugfahrt, welche uns über Stuttgart und Heilbronn zurück ins heimische Hohenlohe brachte, kam dank diverser Kartenspiele keine Langeweile auf. Damit endeten vier unvergessliche Tage mit tollen Erlebnissen und großartiger Gemeinschaft.

» Fotoalbum

17.05. - Jungenschaftstag Herrenberg

17.05. - Jungenschaftstag HerrenbergIm Mai rief das Landesjugendwerk wieder zum Jugenschaftstag, welcher in diesem Jahr in Herrenberg stattfand. Wir folgten dem Ruf mit zwei Mannschaften. An 11 actionreichen Stationen entlang des Jungenschaftslaufes mussten die Teilnehmer wieder Kraft, Geschicklichkeit und Kombinationsgabe beweisen. Stationen waren dabei unter anderm das Ziehen eines Traktors in eine Parkbucht, das Zerdrücken von Luftballons per Baggerschaufel und das Einsortieren von Bällen von einer Riesenschaukel aus. Bei 42 Mannschaften in der Kategorie Junioren erkämpften wir schließlich die Plätze 21 und 33.

Tabelle Junioren
1. Grunbach Muark Remshalden (874)
2. Männer mit "Stihl" Simmersfeld (870)
3. Nutella Welzheim 1 (858)
...
21. Jungenschaft Puma Künzelsau 1 (722)
...
33. Jungenschaft Puma Künzelsau 2 (652)
...
42. Breschdlengs-Fresser Beutelsbach (569)

» Fotoalbum

21.03. - CVJM-Altpapiersammlung

21.03. - CVJM-AltpapiersammlungAm Samstag, 21. März sammelte der CVJM Künzelsau wieder Altpapier. Um 9 Uhr trafen sich rund 20 Sammler am Künzelsauer Gemeindehaus und verteilten sich auf die fünf bereitstehenden Fahrzeuge von den Stuckateurbetrieben Henne und Stephan, von der Hohenloher Baumschule, vom Autohaus Kunze und von Herrn Gebhardt.

Bei kaltem aber gutem Wetter wurde den ganzen Tag mit Unterbrechung durch das Mittagessen in Künzelsau, Belsenberg und auf den Taläckern Papier eingesammelt. Gegen 16 Uhr konnten dann die letzten Container geschlossen und die Sammlung mit Kaffee & Kuchen im Gemeindehaus beendet werden.
(Frank Lutz, gekürzt)

11.03.09 - Ju-Line Frühjahrsrunde

Mitte März stand die aktuelle Frühjahrsrunde von Ju-Line auf dem Plan. Binnen 90 Minuten mussten Ortsfragen anderer Jugendgruppen aus Süddeutschland online recherchiert, und gestellte Aufgaben vor Ort bewältigt werden. Bei einem starken Teilnehmerfeld von 20 Gruppen belegte die Jungenschaft Puma dabei Platz 13.

1. [dschäntlmän] Nufringen (145)
2. Jugendkreis Marschalkenzimmern (143)
3. Jungenschaft Gomaringen 92-93 (129)
...
13. Jungenschaft Puma Künzelsau (100)
...
20. Tamm (78)

13.02.09 - Midnight-Indiaca Satteldorf

13.02.09 - Midnight-Indiaca SatteldorfIm Frühjahr folgten wir zum zweiten Mal der Einladung aus Satteldorf zum Midnight-Indiacaturnier. Nach einem Gottesdienst des Jugendwerks Crailsheim begannen gegen 20 Uhr die Spiele, zu denen wir mit zwei Mannschaften antraten. Mit Platz 8 von 14 Mannschaften in der Kategorie Männer konnten unsere Senioren in diesem Jahr leider nicht an die Erfolge des letzten Besuches anknüpfen. Unsere Junioren folgten knapp dahinter auf Platz 11. Zum Ausklang des Abends wechselten wir nach der Siegerehrung noch zum gemeinsamen Pasta-Buffet ins Satteldorfer Gemeindehaus, wo bei lockerem Gespräch die Kontakte zur Jungenschaft Satteldorf vertieft wurden.

Tabelle Herren
1 Eule
2 mad bat
3 Waldenser Nordhausen
...
8 Jungenschaft Puma Künzelsau 1
...
11 Jungenschaft Puma Künzelsau 2
...

» Fotoalbum

06.-07.12.08 - Künzelsauer Weihanchtsmarkt

06.-07.12.08 - Künzelsauer Weihanchtsmarkt1.400 Euro für Hilfsprojekte

Der CVJM Künzelsau nahm in diesem Jahr wieder mit einem Stand beim Künzelsauer Weihnachtsmarkt teil. Zum ersten mal direkt an der Johanneskirche. Wie in den vergangenen Jahren wurde der Stand aus Fichtenstangen zusammengebunden mit einem Dach aus Zeltplanen. Auf dem offenen Feuer wurden Glühwein, alkoholfreier Glühwein und gebratener Fleischkäse zubereitet. Trotz der Kürzung des Marktes auf 2 Tage und dem nicht ganz zum Weihnachtsmarkt passenden Wetter konnte ein Gewinn von rund 1400 Euro erzielt werden, der komplett für zwei Hilfsprojekte gespendet wurde.

1.000 Euro gehen an ein Projekt des CVJM Weltdienstes für Straßenkinder in Äthiopien. Dort leben über 100.000 Kinder auf der Straße. Allein in der Hauptstadt Addis Abeba sind es über 25.000 Straßen¬kinder. Viele Kinder haben ihre Eltern im Krieg verloren, sind von zu Hause davon¬gelaufen, da ihre Familien sie nicht er¬nähren konnten oder sie gehen betteln, um ihre Familien zu unterstützen. Viele Eltern sind aber auch an AIDS gestorben. Die Kinder leben allein oder mit Freunden zusammen auf den Straßen der Städte und schlafen unter freiem Himmel unter Plastikplanen oder nur auf einem Stück Pappe. Sie suchen im Müll nach Brauchbarem oder stehlen sich etwas zum Essen, um zu überleben. Sie haben keine Chance jemals eine Schule zu besuchen und werden nie Lesen, Rechnen und Schreiben lernen. Um dieser Armut Abhilfe zu schaffen und wenigstens einigen Kindern zu helfen, unterhält der CVJM-Weltdienst seit einigen Jahren ein Kinderheim in Addis Abeba. In zwei Häusern leben dort zurzeit 13 Straßenkinder und ca. 60 Kinder sind bei Pflegeeltern untergebracht. Weitere Kinder, die noch bei einem Elternteil leben, be¬kommen Nahrung und Kleidung. Alle Kinder können in die Schule gehen und werden bei der Berufsausbildung oder dem Studium unterstützt. Für ein Kind werden 31 Euro im Monat benötigt. Den Kindern wird somit die Chance auf ein besseres Leben fernab der Straße gegeben.

Der restliche Erlös geht an die Künzelsauer Tafel. Mit dem Tafelladen in Künzelsau werden ca. 90 Haushalte mit 180 Personen erreicht. Der Lebensmittelhandel spendet die Lebensmittel kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums. Dadurch müssen diese nicht vernichtet werden. Bei Grundnahrungsmitteln ist die Tafel aber auf Spenden von Privatpersonen und Organisationen angewiesen, da diese eine lange Haltbarkeit haben und nicht vom Handel gespendet werden.
(Frank Lutz, gekürzt)

» Fotoalbum

31.10.08 - Church Night

31.10.08 - Church NightUnterwegs im Auftrag des Herrn!

Die Kirche in einem anderen Licht erleben, den Reformationstag feiern, nachdenken über Luther und was er mit uns zu tun hat, Cocktails, Kuchen und Wartburger, gemeinsam Jugendgottesdienst feiern, eine Kerze anzünden, Besuch auf dem nächt¬lichen Turm der Johanneskirche, SMS-Abstimmung zu neuen Thesen zur Kirche. Dies und noch so einiges mehr war geboten bei der ersten Church Night in Künzelsau. Schön, dass sich viele von diesem Angebot ansprechen ließen.
(Achim Binder)

11.10.08 - Konfi- & Jugendfußballcup

11.10.08 - Konfi- & JugendfußballcupAm 11.10. war es wieder soweit. 6 Konfirmandengruppen und eine Jugendgruppe trafen sich wieder zum Fußballcup in der Giengerhall in Künzelsau. In einem spannenden Turnier, bei dem jede Mannschaft gegen jede spielen durfte, wurde der diesjährige Sieger ermittelt. In einem der letzten Spiele standen sich dann die bis dahin ungeschlagenen Konfirmanden aus Ingelfingen und Dörzbach/Hohenach gegenüber. Dieses packende Spiel konnten schließlich die Ingelfinger für sich entscheiden. Sie konnten sich damit den Pokal bei den Konfirmanden und die Qualifikation für das Landesturnier sichern.
Die Jugendgruppen Puma & Elche des CVJM Künzelsau freute sich über den Pokal für die beste Jugendmannschaft. Insgesamt haben alle wieder einen tollen Tag erlebt.
(Achim Binder)

Gesamttabelle
1. Konfi Ingelfingen
2. Konfi Dörzbach & Hohebach
3. CVJM Künzelsau
4. Konfi Belsenberg, Hermuthausen
& Dörrenzimmern
5. Konfi Schöntal
6. Konfi Künzelsau
7. Konfi Döttingen & Steinkirchen

20.09.08 - CVJM-Altpapiersammlung

20.09.08 - CVJM-AltpapiersammlungAm Samstag den 20. September wurde wieder einmal die schon traditionelle, zweimal jährlich stattfindende Altpapiersammlung durchgeführt. Um 9 Uhr trafen sich ungefähr 25 Sammler am Gemeindehaus und verteilten sich auf die fünf bereitstehenden Fahrzeuge von den Stuckateurbetrieben Henne und Stephan, der Hohenloher Baumschule, dem Autohaus Kunze und von Herrn Gebhardt.

Bei gutem Wetter wurde den ganzen Tag mit Unterbrechung durch das Mittagessen gesammelt. Um 20 Uhr war alles Papier verladen und die Container geschlossen.
(Frank Lutz, gekürzt)

© 2002-2018 Mathias Knorr Datenschutz Impressum