CVJM Jungenschaft Puma Künzelsau » BERICHTE    » CHRONIK    » FOTOALBUM    » JUNGENSCHAFT    » TERMINE
CVJM Jungenschaft Puma Künzelsau
Kanutour Pfingstlager Hockey Weihnachtsmarkt Indiaca


Treffen

Jungschar Wölfe - ab 12 Jahre

Wir treffen uns in der Schulzeit jeden Mittwoch, von 17:00 Uhr bis 18:45 Uhr am evang. Gemeindehaus in Künzelsau
(Parkplatz auf der Gebäuderückseite, Austraße)

Jungenschaft Puma - ab 16 Jahre

Wir treffen uns monatlich, meist am dritten Freitag im Monat um 19:30 Uhr im Turm der evang. Johanneskirche in Künzelsau
(Eingang auf der Rückseite, Kirchgasse gegenüber dem Weltladen)

» Termine
 

Berichte

» Hajk          » 2013    » 2012    » 2011    » 2010    » 2009    » 2008    » 2007    » 2006    » 2005    » 2004    » 2003    » 2002          » 19xx

24.10.07 - Ju-Line Herbstrunde

Bei der Herbstrunde des Onlinespiels Ju-Line von Evang. Jugendwerk Württemberg, CVJM Westbund und CVJM Bayern nahmen in diesem Jahr 13 Mannschaften teil. Zielgedanke des Spiels ist es, 5 ortsbezogene Fragen und eine Aktionsaufgabe von 5 zufällig ausgewählten Gegnern zu lösen.

Per Telefon und Internet versuchten wir am Mittwochabend 90 Minuten lang, z. B. die Inschriften von Denkmälern, historische Ereignisse und Daten diverser Vereine der Ortschaften unserer Gegner zu ermitteln. Als Aktionsaufgaben musste u. a. im Bademantel Linienbus gefahren, 5 parallele Handstände im Schlafanzug durchgeführt und 5 Mädels in einem Einkaufswagen fotografiert werden.

1. CVJM Unterjesingen (149)
2. Jugendkreis St. Johann Gächingen (136)
3. Jungenschaft Flacht (125)
...
7. Jungenschaft Puma Künzelsau (92)
...
13. Jungenschaft "Schnell wie nix" Lauffen (62)

20.10.07 - Fußballcup der Konfi- und Jugendgruppen

20.10.07 - Fußballcup der Konfi- und JugendgruppenUm die beiden Wanderpokale des Evang. Jugendwerks Künzelsau kämpften am 20. Oktober schon zum vierten Mal die Konfirmanden- und Jugendgruppen des Kirchenbezirks. Nach einem geistlichen Einstieg von Bezirks-Jugendpfarrer Wilfried Härpfer begannen die Gruppenspiele. Es folgten viele Zweikämpfe und Tore. Am Ende setzten sich bei den Konfirmanden die Ingelfinger nach Elfmeterschießen durch und dürfen folglich den Kirchenbezirk auf Landesebene beim Konfirmanden-Fußballcup 2008 vertreten. Bei den Jugendgruppen gewann Döttingen & Steinkirchen vor Ingelfingen und dem CVJM Künzelsau, bestehend aus Jungenschaft Puma und Mädchenkreis Elche.
(Birthe Wagner, erweitert)

» Fotoalbum

28.09.07 - Kegelabend bei den Senioren

Am 28. September stand für die Puma-Senioren Kegeln auf dem Plan. Gemeinsam ging es für 15 Senioren ins italienische Restaurant "La Corona" nach Criesbach, wo wir einem geselligen Abend bei Pizza und diversen Kegelspielen verbrachten.

22.09.07 - CVJM-Altpapiersammlung

22.09.07 - CVJM-AltpapiersammlungAm 22. September fand die Herbstsammlung des CVJM Künzelsau statt. Kurz vor 9:00 Uhr trudelten die ersten freiwilligen Helfer am Gemeindehaus ein. Nachdem alle mit Warnweste und Getränken ausgerüstet waren und sich Fahrer und Mannschaften gefunden hatten, legten wir los. Bei trockenem Wetter und fast sommerlichen Temperaturen ging es bei der Sammlung recht lustig zu und so waren am Abend die sechs bereitgestellten Container gut gefüllt.
(Saskia Zürn, gekürzt)

24.06.07 - Hohenloher Indiacaturnier

24.06.07 - Hohenloher IndiacaturnierAm Sonntag 24. Juni 2007 fand das Indiacaturnier der Bezirksjugendwerke Künzelsau und Öhringen auf den Taläckern statt.

Abschlußtabelle Junioren:
1. Jungenschaft Puma Künzelsau 2
2. JMAK Kupferzell
3. Ice Cubes Kocherstetten
4. Jungenschaft Puma Künzelsau 3
5. Mädchenkreis Elche Künzelsau

Abschlußtabelle Senioren:
1. Jungenschaft Puma Künzelsau 1
2. Mixed for Victory
3. Intoxication Kupferzell
4. Jungenschaft Puma Künzelsau 4

» Fotoalbum

07.-10.06.07 - Pfingst-Hajk am östlichen Bodensee

07.-10.06.07 - Pfingst-Hajk am östlichen BodenseeIn den Pfingstferien zog es die Jungenschaft Puma zu einem viertägigen Hajk in die östliche Bodenseeregion. Zu Fuß wollten wir gemeinsam die ländliche Gegend um Friedrichshafen erkunden.

An Fronleichnam trafen wir uns hierzu frühmorgens auf dem Waldenburger Bahnhof. Von dort gelangten wir mit der Bahn über Crailsheim und Ulm nach Ravensburg, wo unser Abenteuer beginnen sollte. Raus aus Ravensburg stärkten wir uns zuerst bei einem Picknick am Flussufer der Schussen, bevor wir den Wanderpfaden des Jakobsweges quer durch den Adelsreuter Wald folgten. Vorbei an Meckenbeuren gelangten wir 22 km später schließlich nach Oberteuringen. Dort angekommen steuerten wir zielstrebig den Grillplatz des abgelegenen Parkgeländes an, wobei uns ein Eisauto begegnete.

Die sich bietende Chance wurde natürlich sofort ergriffen. Später nahmen wir mit dem Abendessen die erste warme Mahlzeit der Pfingstaktion zu uns. Da der Himmel inzwischen stark bewölkt war, folgte das Aufbauen von Ein-Mann-Zelten aus den mitgebrachten Kohtenplanen, bevor der Abend am Lagerfeuer ausklingen konnte. Eine gegen 23 Uhr beginnende Geburtstagsfeier in Sichtweite sorgte jedoch für eine kurze Nacht; und für einen Zeltbesuch der örtlichen Polizei, die sich jedoch weiter nicht an uns Campern störte.

Nach Frühstück, Zeltabbau und Morgenwäsche an der Rotach setzten wir unseren Hajk in Richtung Markdorf fort. Vorbei an Getreide- und Erdbeerfeldern, rasteten wir dort angekommen für einen Mittagsimbiss. Anschließend ging es vorbei an Feldern und Bauernhöfen weiter in Richtung Bodensee. Am späten Nachmittag deuteten zunehmende Obstwiesen bereits dessen Näherkommen an. Beim späteren Baden genossen wir abgekämpften Wanderer dann das kühle Nass des Gewässers. Zur Geburtstagsfeier eines Teilnehmers durften wir auch dessen extra angereiste Eltern vor Ort begrüßen. Bei Einbrechen der Dunkelheit legten wir die letzten 4 km des Tages zurück, bevor wir uns am Waldgrillplatz eines Hochseilgartens niederließen.

Am nächsten Tag ging es weiter nach Immenstaad, wo sich die Mitarbeiter schließlich zu einer Fahrt mit der Bodenseefähre ins 10 km entfernte Friedrichshafen überzeugen ließen. Dort angekommen wurden die gewonnene Zeit für einen Stadtbummel und ein zweites Baden im Bodensee genutzt. Gegen später setzten wir unseren Weg zu einem 6 km entfernten Waldspielplatz zwischen Lochbrücke und Gunzenhausen fort, wo wir unser Nachtquartier aufschlagen wollten. Dort angekommen ließen wir den letzten Abend der Tour bei warmen Maultaschen und Lagerfeuer ausklingen.

Am Sonntagmorgen ging es nach dem Frühstück zurück Richtung Friedrichshafen. Vom Dach des dortigen Flughafens konnten die Teilnehmer noch Kleinflugzeuge und einen Zeppelin beobachten, bevor es mit dem Zug zurück ins Hohenloher Land ging. Vier anstrengende, aber auch erlebnisreiche Tage waren somit zu Ende. Und alle sind sich einig, dass es nicht unser letzter Hajk bleiben soll.

» Fotoalbum

JuLine - Herbstrunde 2006

JuLine - Herbstrunde 2006JuLine ist ein interaktives Spiel zwischen den Jugendgruppen in und um Württemberg. Dabei geht es darum, innerhalb von 90 Minuten möglichst viele Fragen und Aufgaben der anderen Gruppen per Internet, Email, Fax und Telefon zu beantworten.

Als Actionaufgaben mussten diesmal u.a. 3 Weihnachtsmänner im Sonnenstudio, 8 Autoschilder mit den Buchstaben GAILDORF, 5 Meister mit Meisterbrief und ein Teilnehmer mit 30 Wäscheklammern im Gesicht fotografiert werden.

1. Walddorf
2. Beutelsbach
3. Heimerdingen
...
10. Puma Künzelsau
...
13. Gaildorf

 

» Neuen Beitrag verfassen

Seite: 1 · 2 · 3 · 4 · 5 · 6 · 7 · 8 · 9 · 10 · 11 · 12 · 13

© 2002-2018 Mathias Knorr Datenschutz Impressum