CVJM Jungenschaft Puma Künzelsau » BERICHTE    » CHRONIK    » FOTOALBUM    » JUNGENSCHAFT    » TERMINE
CVJM Jungenschaft Puma Künzelsau
Kanutour Pfingstlager Hockey Weihnachtsmarkt Indiaca


Treffen

Jungschar Wölfe - ab 12 Jahre

Wir treffen uns in der Schulzeit jeden Mittwoch, von 17:00 Uhr bis 18:45 Uhr am evang. Gemeindehaus in Künzelsau
(Parkplatz auf der Gebäuderückseite, Austraße)

Jungenschaft Puma - ab 16 Jahre

Wir treffen uns monatlich, meist am dritten Freitag im Monat um 19:30 Uhr im Turm der evang. Johanneskirche in Künzelsau
(Eingang auf der Rückseite, Kirchgasse gegenüber dem Weltladen)

» Termine
 

Berichte

» Hajk          » 2013    » 2012    » 2011    » 2010    » 2009    » 2008    » 2007    » 2006    » 2005    » 2004    » 2003    » 2002          » 19xx

29.02.08 - Konfirmanden in der Schwarzwaldklinik

Am 29. Februar luden Jungenschaft Puma und Mädchenkreis Elche die rund 30 Konfirmanden aus Künzelsau und Gaisbach zu einer verrückten "Gruppenstunde" ins Künzelsauer Gemeindehaus. Unter dem Titel "Schwarzwaldklinik" mussten die gemischten Gruppen aus Konfirmanden und Gruppenmitgliedern verschiedene Aufgaben lösen. Neben dem Einstudieren eines Anspiels und kleinen Rätseln zwischen den einzelnen Spielen konnten die Mannschaften u. a. Punkte beim Krankentransport und einem Krücken-Hindernisparcours sammeln. Insgesamt wurde es ein lustiger Abend, auch wenn im "Wetten-dass"-Stil zeitlich etwas überzogen wurde.

08.02.08 - Casinoabend mit dem Mädchenkreis

08.02.08 - Casinoabend mit dem MädchenkreisDie Faschingsferien nutzten die Puma-Junioren und der Mädchenkreis Elche für einen gemeinsamen Casinoabend im Gemeindehaus in Kocherstetten. Neben Black Jack und Glückshaus waren vor allem Roulette und Poker die Highlights des Abends.

04.01.08 - Brettspielabend mit Bildvortrag zu Äthiopien

04.01.08 - Brettspielabend mit Bildvortrag zu ÄthiopienDas neue Jahr startete für die Mitglieder der Jungenschaft Puma am 4. Januar mit einem einstündigen Bildervortrag von Ex-Jungenschaftler Frank Lutz zu Äthiopien und dem Kinderheim des CVJM Weltdienstes in Addis Abeba, für das der CVJM Künzelsau beim Weihnachtsmarkt rund 2.000 Euro erzielen konnte. Den zweiten Teil des Abends bildete im Anschluss ein geselliger Brettspielabend mit Risiko und Monopoly.

14.12.07 - CVJM-Waldweihnacht auf dem Wartberg

14.12.07 - CVJM-Waldweihnacht auf dem WartbergAm 14. Dezember lud der CVJM Künzelsau zu seiner ersten Waldweihnacht. Etwa 30 Personen folgten der Einladung. Groß und Klein machten sich im Schein von Fackeln auf, zu Fuß den Wartberg zu ersteigen. Dort wurden sie neben Weihnachtsgebäck mit Glühwein, Punsch, und heißen Würstchen, alles auf offenem Feuer zubereitet, begrüßt. So konnte auch der aufkommenden Kälte erfolgreich getrotzt werden.

Im weiteren Verlauf des Abends wurden Lieder mit Trompetenbegleitung gesungen und einer Andacht folgte die Weihnachtsgeschichte, in die einige Fehler eingebaut waren, welche die Teilnehmer erkennen sollten. Insgesamt wurde es eine sinnliche Waldweihnacht zum Jahrsabschluss.
(Stefan Reuß, gekürzt)

07.-09.12.07 - CVJM-Stand beim Künzelsauer Weihnachtsmarkt

07.-09.12.07 - CVJM-Stand beim Künzelsauer WeihnachtsmarktDer CVJM Künzelsau nahm auch 2007 wieder mit einem Stand auf dem Schlossplatz am Künzelsauer Weihnachtsmarkt teil. Bereits zwei Tage zuvor begann in der Gruppenstunde der Pumas dazu der Aufbau des Standes. Dieser wurde aus Fichtenholz mit Seilen zusammengebunden, stabil genug um darauf drei Tage lang insgesamt 750 Portionen Fleischkäse, 1300 Tassen Glühwein und 600 Tassen alkoholfreien Punch auf dem offenen Feuer zuzubereiten.

Der Gewinn von 2.043,12 Euro ging an den CVJM-Weltdienst für ein Kinderheim in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba. Dort leben rund 30.000 Kinder auf der Straße. Diese haben ihre Eltern im Krieg mit dem kleinen Nachbarland Eritrea verloren oder wurden auf der Flucht von ihnen getrennt. Viele Eltern sind auch an Aids gestorben. Die Kinder leben auf der Straße und schlafen unter freiem Himmel, unter Plastikplanen oder in Kanalröhren. Sie suchen im Müll nach Brauchbarem oder stehlen sich hier und da etwas zum Essen, um zu überleben. Sie haben keine Chance jemals eine Schule zu besuchen und werden nie Lesen, Rechnen und Schreiben lernen. Viele der Straßenkinder wissen noch nicht einmal ihr Geburtsdatum.

Um dieser Armut entgegen zu Wirken und wenigstens einigen Kindern zu helfen, unterhält der CVJM-Weltdienst seit einigen Jahren ein Kinderheim in Addis Abeba. In zwei Häusern leben dort zurzeit 13 Straßenkinder und ca. 60 Kinder sind bei Pflegeeltern untergebracht. Weitere Kinder, die noch bei einem Elternteil leben, werden mit Nahrung und Kleidung unterstützt. Alle Kinder bekommen eine ärztliche Grundversorgung und Schulbildung. Den Kindern wird somit die Chance auf ein besseres Leben fernab der Straße gegeben.
(Frank Lutz / CVJM, gekürzt)

23.11.07 - Freizeitbad Aquatoll

Im November zog es beide Puma-Gruppen gemeinsam ins Freizeitbad Aquatoll nach Neckarsulm. Wildwasserbahn, Black-Hole-Rutsche, Außenbecken und Whirlpool boten spaßige Stunden, bevor es nach einem Burger-King-Besuch wieder ins heimische Kochertal ging.

16.11.07 - Midnight-Indiacaturnier in Satteldorf

16.11.07 - Midnight-Indiacaturnier in SatteldorfAm 16. November hatte das evang. Jugendwerk Crailsheim zu seinem 9. Midnight-Indiacaturnier nach Satteldorf geladen. 18 Unerschrockene der Jungenschaft Puma folgten diesem Ruf. Die Mission war klar: Die Pokal- und Urkundensammlung braucht Zuwachs.

Da wegen starker Regenfälle ein Üben im Freien unmöglich war, wurde das Training der Vorwoche kurzerhand in die Garnberger Sport- und Gemeindehalle verlegt. Mangels Raumhöhe hieß es dabei: "Ball flachhalten".

Am darauffolgenden Freitagabend fuhren wir mit drei Mannschaften, bestehend aus Junioren und Senioren, gemeinsam nach Satteldorf. Um 19 Uhr startete dort der Abend in der Sport- und Festhalle mit einem liedreichen Jugendgottesdienst der Crailsheimer Jesus Freaks. Im Anschluss begann das eigentliche Indiacaturnier mit knapp 30 Mannschaften in zwei Kategorien.

Unsere erste Mannschaft legte gleich einen Traumstart hin und setzte sich in ihrer Gruppe klar durch. Unseren beiden anderen Mannschaften fehlte dagegen das letzte Quäntchen Glück, sie wurden jeweils durch zwei knappe Niederlagen Dritte ihrer Gruppe. Somit erreichte die erste Mannschaft das Viertelfinale, die beiden anderen Mannschaften kämpften in den Lucky-Loser-Runden immerhin um die Plätze 9 bis 12.

Gegen 22 Uhr stieß der Mädchenkreis Elche als moralische Unterstützung zu uns, welcher nach der regulären Gruppenstunde extra aus Künzelsau angereist kam. Unter ihrer Anfeuerung erkämpfte sich die erste Mannschaft den dritten Platz bei den Männern. Die beiden anderen Mannschaften errungen die Plätze 9 und 11.

Nach getaner Arbeit hatten wir uns eine Stärkung redlich verdient. Und so ging es nach der Siegerehrung gegen 0 Uhr zum Satteldorfer Gemeindehaus, wo wir gemeinsam mit den anderen Mannschaften beim All-you-can-eat-Pastabuffet so richtig zuschlagen konnten, bevor wir gegen 1 Uhr die Heimreise antraten.

» Fotoalbum

 

» Neuen Beitrag verfassen

Seite: 1 · 2 · 3 · 4 · 5 · 6 · 7 · 8 · 9 · 10 · 11 · 12 · 13

© 2002-2018 Mathias Knorr Datenschutz Impressum